Wie starten Journalisten in die Zukunft? Um diese Frage geht es beim Süddeutschen Journalistentag.
Wie starten Journalisten in die Zukunft? Um diese Frage geht es beim Süddeutschen Journalistentag.

Dokumentation des Süddeutschen Journalistentages 2014

Forum 1

IMPULS Auf der Reise: Was Journalisten 2020 im Gepäck haben müssen

Die Rolle der Journalisten verändert sich: Das Publikum kommt nicht mehr zum Journalisten, sondern der Journalist muss sich sein Publikum suchen. Dafür muss er bereit sein, innovativ zu denken und neue Wege zu beschreiten. Auch mit dem Risiko, zu scheitern. Es geht darum, auf allen Plattformen Präsenz zu zeigen, um Aufmerksamkeit zu bekommen.  Genau diesen Wandel thematisiert Medienjournalist Christian Jakubetz in seinem Impulsvortrag zur Eröffnung des Süddeutschen Journalistentags.

Mitschnitt IMPULS-Vortrag 

PRINT Print lebt - in der Nische

Der Journalismus ist im Wandel – der Markt zersplittert, wodurch es zunehmend schwieriger wird, über einzelne mediale Kanäle die Massen zu erreichen. Nischenprodukte sprechen spezifische Zielgruppen an, von denen es in der heutigen Gesellschaft immer mehr gibt. Dabei gehen sie jedoch an der breiten Masse vorbei.  Welche Produkte sind Eintagsfliegen – und welche haben Zukunft? Diese Fragen werden von den zwei Zeitungsmachern Christiane Pfau (Münchner Feuilleton) und Josef-Otto Freudenreich (KONTEXT: Wochenmagazin), die im richtigen Moment die zündende Idee hatten und sie umgesetzt haben, diskutiert. Dabei berichten sie außerdem von den Erfahrungen und Problemen, die ihnen während der Umsetzung begegnet sind.

Mitschnitt PRINT

WIRTSCHAFT Kommunikation heute für morgen: Wie Unternehmen sich mit Zukunftsthemen positionieren

Die Unternehmenskommunikation befindet sich ebenso im Wandel wie der Journalismus. Das Versenden von Presseinformationen reicht nicht mehr aus. Wie sieht professionelle Unternehmenskommunikation 2020 aus? Worauf sollten Pressesprecher ihren Fokus legen, um Journalisten in der Flut von Presseterminen  die eigenen Themen schmackhaft zu machen? Und wie sollten Unternehmen Zukunftsthemen glaubhaft transportieren? Mit diesen Fragen setzten sich Florian Martens von der Daimler AG und der Wirtschaftsjournalist Kai Rüsberg auseinander.

Mitschnitt WIRTSCHAFT

JOURNALISTEN 2020 - FINANZIERUNG Auflage und Werbung im Sinkflug: Wie Medien wieder finanziellen Aufwind bekommen

Journalismus findet heute zunehmend im Netz statt. Doch noch immer haben viele Verlage kein Konzept, wie sie auch dort Geld verdienen können: Crowdfunding, Stiftungen, Paywall oder doch Werbefinanzierung?  Aufgrund der zunehmenden Abwanderung ins Netz wird die Aufgabe sein, herauszufinden, welche Modelle für wen funktionieren. Dabei muss man gegebenenfalls auch ein Scheitern in Kauf nehmen, so der Medienjournalist Christian Jakubetz, einer der Referenten. Neben ihm nahmen außerdem Mathis Vogel (weeklys.eu) und Jasper Fabian Wenzel (weeklys.eu) teil. Die Moderation übernahm Steffen Grimberg.

Mitschnitt FINANZIERUNG

JOURNALISTEN 2020 - ATTRAKTIVITÄT Auf den Köder kommt es an: Wie Journalismus für den Nachwuchs interessant bleibt

Irgendwas mit Medien – das wollte noch vor einigen Jahren fast jeder machen, wurden er oder sie nach seinen oder ihren Berufswünschen gefragt. Doch aufgrund neuer Spezial-Studiengänge und einer schrumpfenden Masse an Interessenten, führt dieser Wunsch immer weniger zum klassischen Journalismus. Zu unsichere Berufsaussichten, zu schlechte Bezahlung und die Arbeitsbedingungen schrecken Berufsanfänger vielfach ab. Braucht der Journalismus Starthilfe, um sich auch während des medialen Wandels bei der Jugend behaupten zu können? Diese Fragen werden von Jörg Sadrozinski (Deutsche Journalistenschule), von der freien Journalistin Katalin Valeš und dem ehemaligen Journalisten Michalis Pentelouris (Olivenhändler) beantwortet. Die Moderation übernahm Dr. Michael Sommer.

Mitschnitte ATTRAKTIVITÄT

FORUM 2

ETHIK Zwischen Big Data und Post-Privacy: das Internet im Zeitalter der Überwachung

Die Überwachung der Nutzer und Speicherung von Daten geben dem Internet eine völlig neue Dynamik. Neue Möglichkeiten zur Findung von Zielgruppen, effizientes Berichten. Die Freiheit und Flexibilität der sozialen Netzwerke stehen im Konflikt, denn die ethischen Fragen stehen der Wirtschaftlichkeit entgegen. Das Nutzen der neuen Möglichkeiten sorgt heute für Sorge in der Bevölkerung. Handelt es sich dabei um einen übertriebenen Hype? Oder stellt es einen Anlass dar, die moralischen Regeln für das Netz zu formulieren? Patrik Breitenbach von der Initiative #internetoptimismus und Prof. Dr. Matthias Rath von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg beantworten unter der Moderation von Peter Welchering diese Fragen.

Mittschnitt ETHIK

JOURNALISTEN 2020 - AUSBILDUNG: Hauptsache Volo? Was Journalisten morgen können müssen

Für die Journalisten in Deutschland gibt es keine einheitlichen Regelungen. Dadurch ist es schwierig, die Qualität der einzelnen Ausbildungen zu vergleichen, sodass der Ruf nach international einheitlichen Standards immer lauter wird. Vor allem der Zuwachs an Nischen und Plattformen lässt die Einstiegmöglichkeiten in den Journalismus wachsen und macht das Vergleichen an Qualität somit schwieriger. Daher die Frage, wie wichtig solche Regelungen in der Wirklichkeit überhaupt sind. Sind das Journalisten-Diplom und das Volontariat nach dem Bologna-Prozess noch zeitgemäß? Diese Fragen werden von der Kuratorin für Journalistenausbildung, Österreich Elisabeth Wasserbauer und von Joachim Braun vom Nordbayerischen Kurier beantwortet. Moderiert wird dieses Pannel von Daniel Völpel.

Mitschnitte AUSBILDUNG 

Mitschnitt Marketing

Mitschnitt MARKETING

JOURNALISTEN 2020 - MARKETING Qualität, Präsenz, Seriosität: Wie Journalisten zu Markenzeichen werden

Journalisten müssen nicht mehr nur Experten ihres Fachs sein, sondern auch für Akquise, Networking, Verhandlungsführung, Projektmanagement und Betriebswirtschaft oder kurz für Selbstmarketing stehen. Doch wie wird aus einem guten Journalisten auch ein guter Selbstdarsteller? Welche Strategien des Präsentierens und Netzwerkens führen zum Erfolg? Wie lassen sich neue Kunden gewinnen und binden? Diese Fragen werden unter der Moderation von Andrea Wohlfart von der Journalistin, Dozentin und Bloggerin Bettina Blaß, der freien Journalistin und Dozentin Julian Heck und von Karsten Lohmeyer (Lousy Pennis) beantwortet.

JOURNALISTEN 2020 - HÖRFUNK Locker, authentisch, packend: Wie Radio im digitalen Zeitalter fasziniert

Die Gewohnheiten der Hörer haben sich verändert. Radio hört man heute überall: via Smartphone Laptop oder Tablet. Auch hier stellt sich die Frage nach Einzigartigkeit. Wie kann man aus der Masse herausstechen und trotzdem die Masse überzeugen? Ist es überhaupt noch das Ziel, die Masse zu erreichen? Oder sind es doch einzelne Zielgruppen? Welcher Programmmix überzeugt heute die Hörer? Und was ist das Besondere am Internetradio? Referenten in diesem Pannel waren: Thomas Becker (myRADIOday), Fritz Egner (Radio- und Fernsehmoderator), Christoph Ebner (SWR) und Sandra Müller (radio-machen.de). Die Moderation übernahm Knud Zilian.

Mitschnitte HÖRFUNK

Forum 3

JOURNALISTEN 2020 - ATTRAKTIVITÄT Auf den Köder kommt es an: Wie Journalismus für den Nachwuchs interessant bleibt

Irgendwas mit Medien – das wollte noch vor einigen Jahren fast jeder machen, wurden er oder sie nach seinen oder ihren Berufswünschen gefragt. Doch aufgrund neuer Spezial-Studiengänge und einer schrumpfenden Masse an Interessenten, führt dieser Wunsch immer weniger zum klassischen Journalismus. Zu unsichere Berufsaussichten, zu schlechte Bezahlung und die Arbeitsbedingungen schrecken Berufsanfänger vielfach ab. Braucht der Journalismus Starthilfe, um sich auch während des medialen Wandels bei der Jugend behaupten zu können? Diese Fragen werden von Jörg Sadrozinski (Deutsche Journalistenschule), von der freien Journalistin Katalin Valeš und dem ehemaligen Journalisten Michalis Pentelouris (Olivenhändler) beantwortet. Die Moderation übernahm Dr. Michael Sommer.

Alle Referenten von A-Z Als Pdf Speichern